Fragen und Antworten

Kann ich ein Zimmer reservieren?

Du kannst bei uns ein Bett reservieren aber kein Zimmer. Wir machen das Möglichste, die Zimmerzuteilung nach den Bedürfnissen unserer Gäste zu gestalten. Du kannst auch keine leeren Betten kaufen, weil wir allen Menschen, die unsere Hütte erleben möchten, die Gelegenheit ermöglichen wollen.

Warum brauche ich einen Hüttenschlafsack?

Es ist uns nicht möglich, nach jedem Gast die Bettwäsche zu wechseln. Dazu fehlen uns Strom und warmes Wasser. Die Bettwäsche wird ca. 2-3mal jährlich gewaschen. Du liegst also in deinem eigenen Schlafsack viel hygienischer und angenehmer.

Da in den meisten Hütten und Herbergen ein Innenschlafsack vorgeschrieben ist, lohnt es sich so ein Ding anzuschaffen. Im Sportfachhandel gibt es ein grosse Auswahl an Inlets. Produkte aus Seide sind am leichtesten (ca. 200gr) und passen in jeden Hosensack. Daneben gibt es auch Produkte aus Thermo- oder Micofaser. Alle diese Produkte trocknen sehr schnell. Die Preise bewegen sich zwischen CHF 60.- und 120.-.  Innenschlafsäcke aus Baumwolle sind mehr als doppelt so schwer und trocknen sehr langsam, darum sind sie für Rucksacktouren nicht zu empfehlen. Mehr Infos zu Innenschlafsäcken >>

Kann ich duschen?

Mit kaltem Wasser immer! Warmes Wasser ist nur beschränkt vorhanden. Dies brauchen wir in erster Linie für die Küche. Das warme Wasser müssen wir mit dem Holzofen in der Küche erwärmen. Bei sonnigem Wetter helfen uns auch die Kollektoren an der Hüttenwand. Im Sommer bietet sich auch der Bach neben der Hütte für ein erfrischendes Bad an.

Warum ist um zehn Uhr schon Nachtruhe?

Du bist in einer SAC-Hütte zu Gast, da ist 22.00 Uhr eine gesetzte Zeit für die Nachtruhe. Wir haben Gäste, die am Morgen früh aufbrechen, sie brauchen genügend Schlaf.

Sind die Zimmer geheizt?

Nein. Im Sommer ist es eh kein Problem und für den Winter sind auch noch Wolldecken zu den Duvets vorhanden. Für ganz kalte Füsse haben wir Wärmeflaschen. Wir können nur die Küche und die Gaststube mit dem Holzherd heizen. Je mehr Gäste sich in der Hütte aufhalten, je mehr "heizen" sich auch die anderen Räume auf. 

Kann ich mein Handy aufladen?

Ja. Frage an der Theke, wo die Steckdosen sind. Weil wir nur begrenzt Strom haben, sind unsere Steckdosen nicht freigeschaltet. So können wir den Stromverbrauch kontrollieren. Du darfst fürs Aufladen gerne unser Hüttensäuli etwas füttern.

Habe ich hier oben Handyempfang?

Mit Swisscom hast Du sehr guten Empfang, mit den anderen Anbietern ist es nicht überall möglich.

Habt ihr WLAN auf der Hütte?

Ja aber... Unsere Internetverbindung läuft über das Mobile Datennetz oder über Satelit. Hier haben wir beschränke Datenmengen und diese brauchen wir in erster Linine zum Arbeiten. Unser WLAN geben wir nur in dringenden Fällen frei. Wenn du ein Swisscom-Abo hast, so hast du in der Hüttenumgebung ein schnelles 4G-Netz und brauchst somit unser WLAN gar nicht.

Wo sind die Abfalleimer?

Da uns kein Güselwagen besucht, transportieren wir den Abfall selber ins Tal. Darum stellen wir bewusst keine Abfalleimer auf, weil wir dir dankbar sind, dass du deinen Abfall selber wieder mitnimmst. Selbstverständlich entsorgen wir die Verpackungen von Kioskkäufen, du kannst sie gerne am Buffet abgeben. Auch volle Windeln kannst du bei uns abgeben.


Was gibt es zum Znacht?

Lass dich überraschen!

Wie produziert ihr den Strom?

Wir sind nicht am Stromnetz angeschlossen und haben daher eine eigene kleine Wasserturbine (24 Volt), die uns das ganze Jahr mit Strom beliefert. In Batterien wird der Strom zwischengespeichert und für die Hüttenbenutzung auf 230V 50Hz umgewandelt. Wir können nicht mehrere Haushaltgeräte nebeneinander laufen lassen (z.B. Waschmaschine und Staubsauger). Auch für eine Kaffeemaschine reicht der Strom nicht aus - schade. Im Winter - da fliesst weniger Wasser - ist die Versorgung knapper als im Sommer.

Wie bringt ihr die Lebensmittel in die Hütte?

Wir haben eine hauseigene Transportseilbahn zur Alp Lauiboden, zuhinterst im Schilstal. Von da führt eine Alpstrasse nach Flums. Wir können so die Hüttenversorgung ohne Helikopter sicherstellen, zumindest im Sommer. Im Winter ist die Strasse geschlossen und wir tragen etliches hoch. Daneben brauchen wir in der Wintersaison auch mal den Helikopter.

Trinkwasser?

Unsere eigene Quelle liegt in einem weitläufigen Karstgebiet. Da wir im Sommer überall viele Alptiere haben, finden sich im Wasser Spuren von Verunreinigungen. Wasserproben zeigen, dass verschiedene Bakterien auftreten, die für den Menschen gesundheitsgefährdend sein könnten. Wir haben eine UV-Entkeimungsanlage für unser Wasser installiert. Nun haben wir in der ganzen Hütte, inkl. Brunnen draussen, Trinkwasser.

Ausnahme: Wenn nur der Winterraum geöffnet ist, läuft die UV-Anlage nicht.

Was ist das für ein rotes Gestein in der Hüttenumgebung?

Verrucano ist ein sehr altes Sedimentgestein, das jüngere Schichten überlagert hat. Das ist ein seltenes Phänomen und begründet das UNESCO-Welterbe „Sardona". Nirgends sonst auf der Welt kann man die Entstehung von Bergen und Tälern besser erleben.

Kann ich meinen Hund ins Zimmer, in die Hütte nehmen?

Nein, Hunde sind in der Hütte nicht erlaubt und wir machen auch keine Ausnahmen. Wir haben wind- und wettergeschütze Hundeboxen (75cm breit, 75cm hoch und 100cm tief) ausserhalb der Hütte. Wenn sich dein Hund gewohnt ist, die Nacht alleine in der Box zu verbringen und nicht die ganze Nacht heult und bellt, so steht der Mitnahme deines Vierbeiners nichts mehr im Wege.

 

Vielen Dank für dein Interesse und für deinen Besuch in der Spitzmeilenhütte!

Esther und Roland